NOx-Manipulationen in der

Volkswagen Gruppe

& Ihr Recht auf Entschädigung 

"Es gibt Gesetze und es gibt Volkswagen."

- Peter Hartz ehem. Personalvorstand bei VW

porsche-2872152_1920

"Clean Diesel" soll Markt erobern

Anfang 2008 setzten die VW Manager alles auf eine Karte, um wertvolle Marktanteile auf dem hart umkämpften US-Markt für sich zu gewinnen. 

Die Strategie „Clean-Diesel“ war eine akribisch geplante Marketingaktion und sollte den entscheidenden Wettbewerbsvorteil bringen – deutsche Ingenieurskunst gepaart mit umweltfreundlicher Dieseltechnologie.

Der Konzern scheute keine Mittel und investierte mehrere Millionen Dollar in diverse Marketingmaßnahmen und Werbung.
Die „Clean Diesel“ Kampange sollte den Platz des VW-Konzerns am amerikanischen Markt endgültig etablieren.  

Der Plan hatte höchste Priorität und durfte unter keinen Umständen scheitern. Ehemalige Mitarbeiter der VW AG berichten von enormen Arbeitsdruck.

Entwicklung nicht nach Plan

Der Konzern scheute keine Mittel und investierte mehrere Millionen Dollar in diverse Marketingmaßnahmen und Werbung.
Die „Clean Diesel“ Kampange sollte den Platz des VW-Konzerns am amerikanischen Markt endgültig etablieren.  

Der Plan hatte höchste Priorität und durfte unter keinen Umständen scheitern. Ehemalige Mitarbeiter der VW AG berichten von enormen Arbeitsdruck.

Um die Markteröffnung nicht zu gefährden, schreckte man auch nicht vor illegalen Methoden zurück.

Die Idee zweier Betriebsmodi, einen sauberen auf dem Prüfstand und einen schmutzigen im reellen Fahrverkehr, schien die vermeidlich perfekte Lösung zu sein. 

Dass diese Software-Lösung hochgradig illegal ist, war von Anfang an bekannt. Eine diesbezügliche E-Mail eines Audi-Ingenieurs, welche dem ARD vorliegt, lautete schon damals „ganz ohne „Bescheißen“ werden wir es nicht schaffen..“

Softwareupdate mit Problemen

Software-Update

Rückrufschreiben

Hunderttausende Dieselbesitzer mussten wegen des verpflichtenden Up-Dates in die Werkstatt. Andernfalls drohte die Stilllegung des Fahrzeuges und die Zulassungsentziehung. 

Ruckeln, klimpern und schlechte Beschleunigung

Update mit Folgen

Für die rund elf Millionen vom Abgasskandal betroffenen Fahrzeugen, muss VW nach eigenen Angaben rund zehntausend Lösungen ausarbeiten. Das ergäbe sich aus der Vielzahl an unterschiedlichen Motorkonstellationen. 


Softwareupdate umsonst?

Erneuter Rückruf

Erst im September 2020 musste VW erneut rund  5.800 VW Eos zum zweiten Update (23AO) in die Werkstatt ordern. 


Grund dafür ist, dass die NOx-Emissionen, trotz des durchgeführten ersten Updates, immer noch über den gesetzlichen Grenzwerten liegen. 

Ihr Anspruch im Dieselskandal

Das können Sie tun.

Die mehrfach emittierten Stickoxide sind nicht nur umwelt- und gesundheitsschädlich. Der Skandal löste weitgehende Debatten über Dieselfahrverbote und strengere Kontrollen von Dieselfahrzeugen aus..

Der unwiderruflich verursachte Markteinbruch macht sich vor allem in Ihrer Brieftasche bemerkbar. 
Teuer erworbene Fahrzeuge, können nur noch mit Wertverlust verkauft werden. 

Auto über Marktwert zurückgeben

Sie geben Ihr Fahrzeug zum Kaufpreis, unter Abzug einer Nutzungsentschädigung für die gefahrenen KM, an den Hersteller zurück. 

Fahrzeug behalten & Schadenersatz erhalten

Sie möchten Ihr Fahrzeug behalten, aber dennoch für den Schaden entschädigt werden? Unsere Experten fordern Ihren Ausgleich. 

Nur das Beste für Ihr Recht.

Wieso Dieselskandal.at?

kein Arbeitsaufwand

Weil wir Ihre Zeit schätzen, übernehmen wir die vollständige Abwicklung des Verfahrens. Zählen Sie von der ersten Einschätzung, bis hin zur Auszahlung auf Ihr Konto auf unsere Expertise.

Kein Kostenrisiko

Unsere Partneranwälte kümmern sich zuallererst um die vollständige Kostendeckung Ihres Falls. 

Kein Zeitaufwand

Zur Überprüfung Ihres Anspruches benötigen wir lediglich bestimmte Fahrzeugunterlagen. Binnen 24h erhalten Sie Ihre kostenlose Auswertung.

Über uns

Verein für Konsumentenaufklärung (VKA)

Dieselskandal.at © 2021

small_c_popup.png

Schnell-Check:
im Abgasskandal

jetzt Prüfen